ZEITBANKplus Bielefeld

Gründung Zeitbankplus Bielefeld

Gründung Zeitbankplus Bielefeld - die erste Filiale in Norddeutschland - weitere können gebildet werden!

Am 1.März 2018 gründeten 14 Initiatoren aus dem Bielefelder Süden und Stadtmitte den Verein Zeitbankplus Bielefeld, mittlerweile angewachsen auf 21 Mitglieder. Ihr Motto „Fürsorge für andere & Vorsorge für mich“ bedeutet, füreinander einzuspringen, wo Not an der Person ist, z. B. im Fall von Krankheit oder anderen Belastungen, und umgekehrt bei eigener Betroffenheit die Hilfe von anderen anzufragen. Gegenseitige Hilfen funktionierten in unserer Initiativgruppe bisher schon gut durch persönliche Kontakte; sie sollen mit wachsender Mitgliederzahl auch über den Verein vermittelt werden.

Das Netzwerk Zeitbankplus mit Sitz in Freiburg erleichtert den Start unserer quartiersbezogenen Aktivitäten z.B. mit Hilfe von informativen Flyern, Vordrucken, gemeinsamer Internetseite, Software und Netzwerktreffen zum Erfahrungsaustausch. Die kürzlich gewählten sechs Vorstandsmitglieder übernehmen Vereinsvertretung und -verwaltung; eine Einführung in die Software wurde bereits absolviert, um Kontaktvermittlung, Organisation und Kontenpflege leichter zu bewältigen. Alle Mitglieder haben Zugang zur Vereinsseite; für Mitglieder ohne Internetanschluss werden Patenschaften übernommen.

Mit Vereinsgründung können wir Stunden, die für Andere oder den Verein eingesetzt werden, auf einem Zeitkonto ansparen, um bei eigener Bedürftigkeit darauf zurückgreifen zu können. Tatsächlich fällt es vielen von uns leichter, Hilfsangebote anzunehmen, wenn wir ebenfalls Zeit für andere eingesetzt haben. Für die Vermittlung von Angeboten und Nachfragen geben alle Teilnehmenden an, welche Tätigkeiten sie gern anbieten und welche Hilfen sie ggf. selbst benötigen.

Viele unserer „Zeitgenossen“ kennen sich schon seit Jahren, weil sie regelmäßig an den beliebten Monatstreffen (zu jeweils einem interessanten Thema) teilnehmen - jeweils am 1. Donnerstag des Monats im Gemeinschaftshaus Quelle, Carl-Severing-Str. 115. Gesprächsthemen waren bisher z.B.:
Chancen im Alter bei knapper Kasse
*Toleranz: Wieviel kann ich aufbringen
*Loslassen und Abstand gewinnen
*Unangenehme Gespräche - wie bewältigen
*Umgang mit zwischenmenschlichen Konflikten
*Lebenszufriedenheit.

Gemeinsame Unternehmungen sind ebenfalls gefragt; sie werden jeweils individuell initiiert und anderen Interessierten bekannt gegeben, so dass Fahrgemeinschaften und gemeinsames Erleben miteinander verbunden sind, z.B. für Ausstellungs- Kino- und Theaterbesuche, Ausflüge, Geburtstagsfeiern,
gemeinsame Weihnachtsgestaltung.

In Kürze wird unser Verein ins Amtsregister eingetragen und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sein. Unsere Initiative dient dem Gemeinwohl, denn sie stärkt Selbsthilfe durch Rat und Tat in Ergänzung zu professionellen Diensten, Solidarität durch ein zusätzliches soziales Netzwerk, Teilhabe an lokalen Angeboten für weniger mobile Personen, Anregung und Abwechslung, um Vereinzelung vorzubeugen. Daher wird das Konzept einer Zeitbank bzw. Seniorengenossenschaft in einigen Bundesländern großzügig gefördert, während das Land NRW sich auf diesem Gebiet bislang zurückhielt.

Vereinsdokumente

Die Satzung und die Vereinsregeln finden Sie unter dem Menüpunkt "Sonstiges"